Methoden

  • Familiengespräche in unterschiedlichen Settings
  • Familienaktivierung, Familienkonferenzen, Aktivierung des weiteren Bezugssystems etc.
  • Netzwerkarbeit
  • Einzelgespräche
  • Ressourcenorientierte Reflexionsgespräche
  • Systemische Beratung
  • Rollenspiele
  • Videogestützte Beobachtung und Auswertung
  • Erlebnispädagogische/sportpädagogische Elemente
  • Gruppendynamische Elemente
  • Mediation
  • Tiergestützte Pädagogik durch Einsatz eines ausgebildeten Begleithunds
  • Elemente aus dem Anti-Gewalt-Training
  • Elemente der Aufsuchenden Familientherapie (AFT)
  • Elternkurs „Starke Eltern – starke Kinder“®
  • Geschlechterbewusstes Arbeiten durch Orientierung an verschiedenen Rollenbildern und männliche und weibliche Fachkräfte
  • Zuteilung von zwei Hilfeerbringern in einer Familie für Krankheits- und Urlaubsvertretung
  • Bei Bedarf Arbeit mit zwei Hilfeerbringern im „Tandem“
  • Aktenführung/Dokumentation, Führen einer prozessbegleitenden Dokumentationsmappe
  • Ampelliste/Ampelbögen zur standardisierten Einschätzung der aktuellen Situation
  • Regelmäßige Terminvereinbarungen und Erreichbarkeit des Hilfeerbringers zu festen oder vereinbarten Zeiten
  • Arbeit mit englisch- und russischsprachigen Familien